Kyushu erleben, abseits der grossen Touristenströme

Die Touristenströme in der Welt werden immer grösser. Es kommen Klagen der einheimischen Bevölkerung auf, über die Massen Menschen die da kommen. Meistens in Gruppen organisiert, versperren sie, wenn es gut geht nur die Gehwege, sonst nicht selten auch gleich die ganze Strasse. Verschiedene Städte scheinen am Anschlag zu sein, wie z.B. Venedig, wo die Kreuzschiffe gleich Tausende auf einmal bringen, Touristen, die alles verstopfen, und für viele Einheimische kaum einen Mehrwert erbringen. In Barcelona wehren sich Bürger. Wer sich wie ich im Sommer in der wunderschönen Stadt Prag aufhielt, der weiss ganz genau was überall anstehen bedeutet.

Das gleiche gilt mehr und mehr für touristische Attraktionen in Japan. Orte wie Kyoto (http://www.asahi.com/ajw/articles/AJ201706270001.html), Tokyo, Kanazawa, Shirakawa-go, Hakone, und all die vielen anderen Orte.

Abstecher nach Kyushu zielen meist nach Nagasaki, Kagoshima, Aso oder Oita. Wobei Nagasaki und Oita ein absolutes Muss sind, die beiden anderen Orte aber eher etwas für Vulkan-Liebhaber.

Kyushu hat aber noch viel mehr zu bieten, das viele nicht kennen:

Ab Europa mit Finnair via Helsinki direkt nach Fukuoka fliegen: (Beispiel)

ZÜRICH – FUKUOKA
Donnerstag 19 Oktober 2017
AY858 ZRH
10:55
HEL
14:35
AY075 HEL
16:30
FUK
08:00
(Fr)
Gesamtdauer: 14h 05min
FUKUOKA – ZÜRICH
Sonntag 29 Oktober 2017
AY076 FUK
10:00
HEL
13:25
AY1513 HEL
16:30
ZRH
18:20
Gesamtdauer: 16h 20min

Economy Campaign

PREIS
831,50 CHF

Helsinki ist natürlich aus verschiedenen anderen europäischen Stätden problemlos erreichbar. Von dort geht es Nonstop nach Fukuoka.

Planen Sie zwei Tage in Fukuoka, die Stadt erleben, Besuch in Dazaifu http://japan-swiss.ch/kyushu/fukuokaken/dazaifu/index.html. 

Hotel vor reservieren über eine der gängigen Platformen, wie z.B. Hotels.com, booking.com oder auch https://travel.rakuten.com/, (auf english umschalten)

Infos zu dem gesamten Zugverkehr in Japan finden Sie hier: http://www.hyperdia.com/en/, Details zum Kyushu Railpass sind hier: http://www.jrkyushu.co.jp/english/railpass/railpass.html

Ein Auto zu mieten ist problemlos, wenn man sich entsprechend vorbereitet hat. Sehen Sie dazu: http://japan-swiss.ch/praktisches/

Drivers Licence,  check hier für mehr Details.

Die Strassen sind sehr gut, zweisprachig, signalisiert. Herum zu kommen ist problemlos. Ich habe mir ein tragbares Navigationsgerät angeschafft. Gewünschte Bestimmungsorte suche ich mir über Google Earth, entnehme dort die Koordinaten, und füttere damit das Gerät. Die Karte ist zwar japanisch, aber z.B. mein Garmin-Gerät lässt verschiedene Ausgabe-Sprachen zu, die Ansage habe ich auf deutsch, wobei ich erst noch zwischen einere weiblichen oder männlichen Stimme unterscheiden kann. So habe ich noch jede Adresse auf ein paar Meter genau gefunden. Es geht aber auch ohne Elektronik, eine gute Strassenkarte tuts auch, sowie sind die meisten Leute sehr hilfsbereit, wenn man sie fragt. Schaffen Sie sich einen kleinen Sprachführer auf japansich für die nötigsten Fragen an, Sie werden überrascht sein, wie gerne man Ihnen hilft.

Um Japan zu bereisen ist eine gute Vorbereitung das Wichtigste. Auf den folgenden Seiten eines Reiseanbieters findet man viele Infos, inklusive Videos, oder auch hier Tipps eines Japan Kenners, der Japan schon zu Fuss von Norden nach Sueden durchquert hat. Etwas Englisch sollte auch da sein, eine Visa- oder Mastercard hilft sehr, oder man nimmt genug Bargeld (japanische Yen vorgängig wechseln, – grössere Betraege (>1 Mio Yen?) muessen deklariert werden) mit, das geht auch. Diebstahlgefahr gleich Null. 

Ideale Reisezeit im Frühling ist April/Mai, im Herbst Oktober/November. Ab Juni beginnt die Regenzeit, nachher wird es bei hoher Luftfeuchtigkeit unerträglich heiss. Wer es gerne kalt hat, geht im Winter. Da scheint zwar meistens die Sonne, aber wenn die Nordwinde rein kommen, kann es dann schon gefühlte Minus 10 Grad werden. Wobei es auch in Kyushu Unterschiede gibt. An der Südostküste kennt man weder Frost noch Schnee in Meeresnähe.

Am einfachsten und sichersten geht es natuerlich, wenn Sie ein Angebot eines Anbieters für eine Rundreise kaufen. Die Vorteile hier sind offensichtlich, – sich um (fast) nichts kümmern müssen, man hat eine(n) Reiseleiter(in), man reist nicht alleine, sondern in Gruppen. Die Nachteile sind, neben den meist hohen Kosten für Gruppenreisen, dass eben alles mehr oder weniger vorgegeben ist. Von „Kyushu erleben, abseits der grossen Touristenströme“, ist dann meist nicht mehr viel übrig.

Auch mit einem kleineren Budget kann Kyushu sehr gut bereist werden. Zum Beispiel fuer Yen 3’000 – 4’000 (Fr. 27.00-Fr 36.00), inkl. japanischem Frühstück, in einem Minshuku übernachten, oder im Restaurant zum Mittagessen eine Nudelsuppe mit ein bisschen Fleisch und Gemüse für Yen 600 (Fr. 5,40) essen. Kein Getränkezwang, sie bekommen ein Glas Wasser, oder sogar japanischen Tee gratis dazu. Nudelsuppe gibt es schon ab Yen 300 (Fr. 2.70). (Anmerkung: Yen 100 = ca. Fr. 0.90)

 

 

Fuer Anmerkungen benutzen Sie bitte das nachfolgende Kontaktformular.

IN BEARBEITUNG – WIRD DEMNAECHST FORTGESETZT

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: